ENTERTAINMENT HAMBURG

Inspirated by ice, snow and sand



 Eisskulpturen und Schneeskulpturen 

Sie suchen ein Winterhighlight für Ihre Veranstaltung?
Sie möchten Ihrem Weihnachtsmarkt eine besondere Note verleihen, die Besucherzahl erhöhen oder Ihre Veranstaltung über die Grenzen hinaus bekannt machen?
So sollten Sie die Möglichkeiten einer Eisskulpturen-Ausstellung als Ergänzung zu Ihrem Event in Erwägung ziehen!
Bereits das Errichten unserer Thermohalle stößt bei den Medien auf reges Interesse und weckt Neugier.  

In einer speziellen Thermohalle, die auf -8°C heruntergekühlt wird, entsteht der Traum aus Eis und Schnee.

Eisstapel stacking

Tonnen von kristallklaren Eisblöcken, die in einem aufwendigen Verfahren eigens für die Eisskulpturen hergestellt werden, sind die Basis für die Erschaffung der faszinierenden Eisskulpturen.

Um einen noch faszinierenderes Erlebnis aus der Ausstellung zu machen, entscheiden sich viele Kunden unserer Empfehlung, Eis mit Schnee zu kombinieren, nachzugehen. Hierzu wird vor Ort Schnee produziert und zu Schneeblöcken gefertigt und in die Skulpturen eingearbeitet. Dadurch entstehen wunderschöne Kontraste aus kristallklarem Eis und dem weißen Schnee.

 

 Vom Eis- und Schneeblock zur fertigen Ausstellung

Ebenso aufwendig, aber vor allem spannend anzuschauen, ist die Produktionszeit, die teilweise sogar nur 10 Tage dauert bis die Ausstellung eröffnet werden kann. Der Prozess gliedert sich in drei wesentliche Abschnitte.

Teil 1: Stacking (stapeln)

Stacking

Bezugnehmend auf ein eigens auf Ihre Vorstellungen, Bedürfnisse und Wünsche zugeschnittenes Design und den dazugehörigen Stacking-Plänen kommen Stacker ("Stapler") aus den unterschiedlichsten Ländern zusammen und sorgen dafür, dass die Eisblöcke in absoluter Präzision - insbesondere im Bezug auf den Faktor Sicherheit - auf- und aneinander gestackt werden. Letzteres ist von besonderer Bedeutung, da die gestackten Eisblöcke die Grobskulpturen für die teilweise bis zu zehn Meter hohen Eisskulpturen bilden.

 

Teil 2: Carving (schnitzen) 

Carving

Um aus den Grobskulturen nun die finalen Skulpturen zu fertigen, bedarf es ganz viel Kreativität und künstlerische Fähigkeiten. Hierzu wird von uns je nach Design ein entsprechendes Team an Carvern ("Schnitzern") zusammengestellt. Die Individualität ist uns hierbei sehr wichtig, da jeder Künstler seine besonderen Stärken hat. Während der eine sich zum Beispiel mehr auf architektonische Kunst spezialisiert hat, hat der andere zum Beispiel seine Leidenschaft für anatomische Kunst entdeckt und ist auf diesem Gebiet der Profi. Ein weiterer Pluspunkt ist die "künstlerische Handschrift" der einzelnen Carver - die sich dann in den jeweiligen Skulpturen wieder spiegeln.

Das spannende an diesem Teil der Produktion ist, dass die Künstler erst beim Eintreffen am Veranstaltungsort ihr aktuelles Thema erfahren.

Innerhalb weniger Stunden erstellen sie nach dem Eröffnungsmeeting und eventuellen Recherchen ihre eigenen Notizen und Skizzen. 

Um sich dann ihrer Endskulptur nähern, arbeiten sie sich zunächst mit größeren Werkzeugen wie z.B. Kettensägen und werden mit zunehmendem Fortschritt immer filigraner bis sie am Ende vielleicht nur noch mit einer ganz feinen Feile arbeiten oder mit einem Bügeleisen den letzten Schliff geben.

 

Teil 3: Landscaping  (Flächengestaltung)

Landscaping

Sobald die Skulpturen fertig sind, erfolgt das Landscaping. Die Skulpturen selbst würden nicht Ihre volle Verzauberung herbeiführen, wenn die Umgebung drum herum nicht entsprechend gestaltet ist. Um das Gesamtbild abzurunden wird im Rahmen des Landscapings dafür gesorgt, dass die Skulpturen und Szenen, nach einem zuvor ausgearbeiteten Beleuchtungsplan, ins rechte Licht gerückt, die Flächen innerhalb der einzelnen Szenen sowie die Angrenzungen und Verbindungen der Szenen beschneit werden. Je nach Thema der Ausstellung werden auch gerne andere Dinge zur Dekoration verwendet, wie z.B. Tannenbäume.

Inspirationen Eis und Schnee

Get Adobe Flash player